Gesundheitstage am Gymnasium Zell am See 7.-11. Feb.


Bereits zum fünften Mal werden an unserer Schule GESUNDHEITSTAGE durchgeführt. Hier eine Vorschau auf das Programm der Woche mit Fußbalturnier und Safer Internet Day.

ZUMBA  Mr.Move it!

Zumba ®  mit Mr.Move it!®, dem ersten Official Zumba ® Instructor in der Steiermark
Zumba ®  Fitness-Tanz-Workout mit Spaßfaktor!

Das Workout basiert auf dem Prinzip „FUN AND EASY TO DO“. Für Zumba® Fitness muss man nicht tanzen können, das WICHTIGSTE ist, sich zur Musik zu bewegen und Spaß daran zu haben. Die heißen lateinamerikanischen und exotischen Rhythmen wirken dabei sehr motivierend. Zumba® Fitness wurde in Amerika schnell zur Fitness-Sensation, denn es ist heiß, sexy, spannend und geeignet für jedermann.

„BIESA– STUDIE“für Sport
CHRISTIAN POINTNER, Kinesiologe, Physiotherapeut und Bergführer i.A.☺

Um den gesunden Effekt der sportlichen Bewegung zu erreichen, müssen Grundvoraussetzungen bezüglich Körper und Belastungen eingehalten werden. In der „Biesa – Studie“ für Sport werden diese Grundvoraussetzungen getestet und ausgewertet.
Um als preisgekröntes Siegerteam hervorzugehen, muss man nicht nur körperlich topfit sein, sondern auch Köpfchen beweisen!
Auf einen spannenden Bewerb freut sich Christian.

FREIWILLIGE ERNÄHRUNGSBERATUNG
EDBURG EDLINGER, Dipl. Diätassistentin und Ernährungsmedizinische Beraterin

Zeitkalkulation: 45-50 min /SchülerIn
Ablauf Ernährungsberatung: 

  1. Analyse: Anamnese Bewegung, Tagesablauf, Lebensstil, Essgewohnheiten, Vorlieben und Abneigungen, Trinkverhalten, Unverträglichkeiten, andere Beschwerden
  2. Beurteilung: wenn vorhanden Einsicht in Labordaten, Durchführen der bioelektrischen Impedanzanalyse, Messung der Körperzellmasse (Muskelmasse), Fettmasse, Wasserhaushalt
  3. Erstellung eines individuellen Ernährungsprogrammes unter Berücksichtigung von erhobenen Daten, bioelektrischer Impedanzanalyse, bisheriger individueller Ernährungsgewohnheiten, Vorlieben, Aversionen
    Praktische Tipps für die Umsetzung, Beratung und Aufklärung zu persönlichen Ernährungsfragen

 Unkostenbeitrag € 5 (normalerweise kostet eine Ernährungsberatung € 80).

WIRBELSÄULENHARMONISIERUNG
 KARIN JAKOBER, gewerbliche Heilmasseuse und Heilbademeisterin, stolze Mutter von 5 Kindern

Die meisten Probleme im Bewegungsapparat sind die Folge von nicht diagnostizierten Beinlängen- differenzen und haben ihren Ursprung bereits in der frühen Jugend. Bei 100 Fällen von Beinlängendifferenz sind nur ca. 3 – 5 anatomisch bedingt. Sei es von Geburt an, durch Unfälle oder Lähmungen. Der Rest ist nur funktionell und somit korrigierbar. Bei der Wirbelsäulenharmonisierung wird der Mensch zuerst beobachtet, dann analysiert und anschließend korrigiert. Wenn nötig wird jedes Gelenk mobilisiert und sanft korrigiert. Danach geht es weiter mit dem Kreuzbein, einem Gelenk, das eigentlich keines ist, weil es keine Möglichkeit der Selbstkorrektur hat und daher besondere Beachtung verdient. Anschließend werden die einzelnen Wirbelkörper begutachtet.

Haltung zu bewahren heißt es oft genug im Leben! Warum also fangen wir nicht mit der Körperhaltung an?!

KLANGERLEBNIS

Beim Klangerlebnis kommen tibetische Klangschalen aus reiner Bronze und Gongs, sowie Zimbeln, Glocke, Oceandrum, Regenmacher und Bergkristallschale zum Einsatz. Der Zuhörer wird in eine erholsame Tiefenentspannung gebracht, in dem Streß abgebaut und Selbstheilungskräfte sowie das Immunsystem aktiviert und gestärkt werden. Er spürt ein Gefühl der Gelassenheit und läßt ihn tiefsten Frieden erleben. Meist findet eine Bewußtseinserweiterung statt, die bewußt oder unbewußt von statten geht.

Mitzunehmen sind Unterlage, Decke und warme Socken; event. kleines Kissen.

GEWALTPRÄVENTION
MAG. HARALD BURGAUNER, 1965 / Bozen (I) aufgewachsen / Schulbildung in Seis, Kastelruth, Schluderns, Bozen, Studium in Mailand und Innsbruck (Rechtswissenschaften, Psychologie, Pädagogik)

Ausbildungen: NLP, Gestaltberater, Zahlreiche geschlechtsspezifische Fortbildungen zu Beratung, Therapie und Coaching, Fortbildung in klinischer Hypnotherapie

Inhalt der Workshops:
Männerbilder: „Männer sind …furchtbar stark“ – und zwar immer! Die Selbstbilder von Männern sind geprägt von Idealen und Idolen, die oft der Alltagswirklichkeit nicht entsprechen. Gewaltkreislauf und Dynamik der Gewalt: Opfer- versus Täterperspektive. Wir fördern die Entwicklung von Burschen zu selbstverantwortlichen Männern. Einfühlungsvermögen in den/die Anderen ist nur über den Weg der differenzierten Selbstwahrnehmung möglich.

Vollständiges Programm auf der Seite http://www.gymzell.at/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s