Sieg beim Ecopolicy-Bezirksfinale


Youngstars und Waterboys holen Rang 1 und 5 beim Ecopolicy-Bezirksfinale

Im Rahmen des GWK-Unterrichts wurde von der 7A-Klasse versucht, durch das Simulationsspiel Ecopolicy Lehrplaninhalte in einen lebensnahen Kontext zu setzen.

Bei der Computersimulation Ecopolicy muss ein Industrieland, Schwellenland oder Entwicklungsland über zwölf Regierungsjahre erfolgreich geleitet werden, sodass sich alle acht in dem Spiel vorgegebenen Teilbereiche positiv entwickeln.

Dazu werden vorhandene Budgetmittel in den Bereichen „Produktion“, „Sanierung“, „Lebensqualität“ und „Aufklärung“ investiert. Die entsprechenden Maßnahmen haben dabei immer auch Auswirkungen auf die nur indirekt steuerbaren Bereiche „Politik“, „Bevölkerung“, „Umweltbelastung“ und „Vermehrungsrate“.

Die TeilnehmerInnen lernen also nicht nur abstraktes systemisches Denken, sondern erfahren auch etwas über reale gesellschafts- und wirtschaftspolitische Zusammenhänge.

Nach einer kurzen Einführung und spielerischem Lernen wurden in einer Vorausscheidung die besten zwei Teams ermittelt, wo sich schlussendlich die Youngstars (Piljanovic Michael, Markovic Stefan und Trivic Stefan) und Waterboys (Altenberger Klaus und Fuchslechner Tobias) durchsetzten.

Am DI, 22.5.2012 war es dann endlich so weit, Rang 1 (Youngstars) und Rang 5 (Waterboys) wurden in einem spannenden Bezirksfinale in der Wirtschaftskammer Zell am See belegt, was für beide Teams die Qualifikation fürs Landesfinale am 14.06.2012 in der Rotunde der Salzburg AG in Salzburg bedeutet.

Prof. Mag. Christoph Altenberger

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s