meteopics – 1. und 2. Platz an Schülerinnen des Gymnasiums Zell am See

Erster und zweiter Platz für Lisa-Marie Madreiter und Judith Stratmann beim METEOPICS Fotoprojekt. Ganz herzliche Gratulation!
Im Rahmen des Projekts METEOPICS erstellen die Projektschulen Fotos von Wetterereignissen und laden diese auf die Internet-Plattform von Meteopics > www.meteopics.eu. Am 17. Dezember fand nun die erste Prämierung der Fotos der SchülerInnen im Saal der Salzburger Nachrichten in Salzburg statt. Mit dabei waren unsere beiden sechsten Klassen mit ihren Professoren Josef Ebner, Peter Graf und Wilfried Zirker. Und wieder gab es für unsere Schule viel Grund zur Freude:In der Kategorie Wetterwissen überreichte Dir. Dr. Michael Staudinger von der ZAMG den von einer Jury vergebenen ersten Preis an Lisa-Marie Madreiter für ihr Foto „Spiegelungen“, Judith Stratmann belegte in der Kategorie Klimawandel mit ihrem Bild „Dünen“ den zweiten Platz.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Spiegelungen“ von Lisa-Marie Madreiter

„Duenen“ von Judith Stratmann:

Projekt Meteopics geht in die Endphase.

 

Wir freuen uns schon auf die Preisverleihung am 17. Dezember in Salzburg! Zur Einstimmung ein paar Bilder eines Föhnsturms in den Hohen Tauern.

Im Rahmen eines Projektes erstellten SchülerInnen Fotos von Wetterereignissen und luden diese auf die Internet-Plattform von Meteopics!

Meteorologie hat heute vor allem automatische Beobachtungen, extreme Wetterereignisse (Sturmschäden, Hagel, …) werden nur unzureichend erfasst, interessierte Fotographen und Hobbymeteorologen können dieses Material liefern . Meteopics soll  beide Welten zueinander führen und Archivmaterial aufbauen ! Wissenschafter kommentieren diese Bilder unmittelbar online!

Ansprechpartner: Prof. Mag. Peter Graf

 

ähnlicher Artikel: Projekt Meteopics Gymnasium Zell am See